GBDE

Liftprinzip

Die weltweit am meisten akzeptierte und bewährte Anschlusstechnik für häufig zu lösende Verbindungen sind Anschlussklemmen mit Liftprinzip. Bei diesem Prinzip bewegt sich der Klemmkörper während der Verschraubung parallel zur Lötfahne. Dadurch kann die elektrische Verbindung problemlos gelöst und wieder neu kontaktiert werden. Im Klemmbereich lassen sich starre oder flexible Leitungen mit großen Unterschieden im Querschnittsbereich sicher anschließen. Da der Leiter zwischen dem Klemmstück und der Lötfahne geklemmt wird, ist gewährleistet, dass auch kleinste Leiter fest im Anschlussbereich gehalten werden. Die Querrillen im Anschlussbereich ergeben eine hohe Zerrfestigkeit und sorgen beim Anschließen dafür, dass die Oxidationsschicht des Leiters aufgebrochen wird und eine sichere gasdichte elektrische Verbindung entsteht. Dieses Anschlussprinzip findet seine Anwendungen in Bereichen des industriellen Umfeldes, bei dem häufiges An- und Abklemmen der Leitung erforderlich ist, aber trotzdem eine sichere Kontaktierung gewährleistet werden muss.Klemmprinzipien


zurück