GBDE

Schneidklemmprinzip

Schneller als mit dem Push-In-Prinzip lassen sich Leiter mittels Schneidklemmprinzip anschließen. Hierbei muss der Leiter nicht mehr abisoliert werden, sondern wird einfach ohne Vorbehandlung direkt in die Leitereinführung gelegt und eingepresst. Dabei durchdringen kleine, messerartige Schneidkontakte die äußere Isolierung, in der Regel aus PVC oder PE, des Leiters und kontaktieren damit auf die innenliegende(n) Kupferlitze(n), ohne diese zu beschädigen. Sowohl Anschlussklemmen als auch Stecker mit Schneidklemmtechnik sind für den Einsatz auf Leiterplatten in der Regel für kleine Leiter ausgelegt, da sie vorrangig in der Signalübertragung eingesetzt werden. Die Leiter können mehrfach wiederbenutzt werden, lediglich das bereits benutzte Stück Leiter muss vorher entfernt werden.


zurück