GBDE

Kodierung

Bei Steckverbindersystemen führt eine falsch in die Stiftleiste eingesteckte Anschlussklemme rasch zu Störungen oder gar zur vollständigen Zerstörung der Platine. PTR bietet daher für viele seiner Steckverbindersysteme Kodierungen in unterschiedlichster Weise an. 

AK1350/6DS-3.5-GRAU-CP (Produkt-Beispiel) Bei Kodierungen mit Kodierpin "-CP" werden platinenseitig Löcher vorgesehen. Die Kodierpins der Anschlussklemme tauchen dann -wenn richtig gesteckt- in diese Löcher ein. (Produkt-Beispiel AK1350/..DS-3.5-GRAU-CP)
AKZ950/..-5.08-GRÜN / STLZ950/..-5.08-V-GRÜN kodiert (Produkt-Beispiel) Der Fehlsteckschutz durch Einsatz von Kodiersternen (Zubehör "CS") kann auf zwei Arten geschehen: Wird in beiden Steckverbinderteilen eine Kodierung eingebracht, muss ein kodierter Pol der Anschlussklemme auf einen unkodierten Pol der Stiftleiste treffen, damit die Klemme sich stecken lässt. (Produkt-Beispiel: AKZ950/..-5.08-GRÜN / STLZ950/..-5.08-V-GRÜN mit Kodierstern CS2-5.0/5.08-ROT)
AKZ950/..-5.08-GRÜN / STLZ950/..-5.08-V-GRÜN kodiert (Produkt-Beispiel) Wird ein Pol der Stiftleiste kodiert, so muss dieser auf einen Anschlussklemmenpol treffen, dessen Kodiernase entfernt wurde, damit die Klemme sich stecken lässt. (Produkt-Beispiel: AKZ950/..-5.08-GRÜN / STLZ950/..-5.08-V-GRÜN mit Kodierstern CS2-5.0/5.08-ROT)

zurück