GBDE

Hochfrequenz - Federkontakte

Hochfrequenz-Federkontakte (HF-FK) bestehen aus gefederten Innen- und Außenleitern, die koaxial zueinander angeordnet sind. Diese Anordnung ist optimal für die Weiterleitung hochfrequenter Signale, da sich das für den Energietransport erforderliche elektromagnetische Feld auf den Bereich zwischen
Innen- und Außenleiter beschränkt. Der Vorteil: Abstrahlung und Störeinkopplung werden wirksam in den HF Stiften unterbunden. Speziell abgestimmte geometrische Verhältnisse und hohe Präzision bei der Fertigung erlauben eine möglichst reflexionsarme und verlustfreie Übertragung von HF-Signalen. So sind die HF - Federkontakte der Serie 7860 / 7840 an HF - Systeme mit einer Impedanz von 50 Ohm angepasst.
Aus diesem Grund werden auch die Geometrie und Abmessungen der Tastköpfe des Innen- und Außenleiters auf den jeweiligen Prüfling ausgelegt.
Hochfrequenz-Federkontakte sind kompakt, platzsparend und stabil. Dadurch sind sie ideal geeignet, sensible Messaufgaben bei hohen Frequenzen wirtschaftlich durchzuführen. Zudem erlaubt ihre modulare Bauweise ein Wechseln des Innenund Außenleiters.
HF-Federkontakte sind sowohl in steckbarer Ausführung als auch in schraubbarer Version für den Einsatz bei axial wirkenden Störkräften (Erschütterungen, Stöße u. dgl.) lieferbar. Für beide Ausführungen gibt es passende Hülsen, die eine schnelle und sichere Montage sowie Wechselbarkeit gewährleisten.
Zur Anbindung an ein Testsystem verfügen die HF - Stifte über eine praktische Anschlussbuchse, die eine schnelle Ankontaktierung durch genormte MCX-Miniatur-Stecker erlaubt – ohne Löten oder andere aufwendige Verfahren. Diese MCX-Stecker stehen vorkonfektioniert mit einem flexiblen HF-Kabel vom Typ Multiflex zur Verfügung, an dessen anderem Ende z. B. ein SMA-Kabelstecker angeschlossen ist.


zurück