GBDE

Taumelspiel

Prüfpunktgenauigkeit
Die erreichbare Prüfpunktgenauigkeit wird durch die Toleranzen im Adapter (Spiel, Versatz der Hülsenbohrungen), die Abweichungen der Prüfpunkte und das Taumelspiel eines montierten Federkontaktstiftes bestimmt. Dieses entsteht durch das für die Kolbenbewegung erforderliche Spiel zwischen Kolben und Gehäuse sowie durch Fertigungstoleranzen.Die Größe des Taumelspieles an der Kolbenspitze ist weiterhin von der Kolbenlänge im Verhältnis zur wirksamen Kolbenführungslänge abhängig. Querkräfte, die den Federkontaktstift während des Einsatzes auslenken, beeinflussen die Höhe des Taumelspieles ebenfalls.

Um die bestmögliche Prüfpunktgenauigkeit zu erzielen, sollten möglichst kurzhubige Federkontaktstifte mit doppelter Kolbenführung in einem eng tolerierten Adapter - evtl. mit Führung durch Zwischenplatten - eingesetzt werden. Die vom Taumelspiel abhängige Prüfpunktgenauigkeit kann je nach eingesetzter Prüfstift-Serie auf bis unter 0,8 mm (bis zu 0,1 mm) reduziert werden.

Kabeltest
Speziell für den Kabeltest bietet PTR eine große Auswahl an Schaltkontaktstiften, Gewinde-Prüfstiften und Verrastnadeln mit einer Vielzahl unterschiedlicher Tastkopfformen und -abmessungen an.


zurück