GBDE

Integrierte Anschlusstechnik

Der optische Auftritt vieler Baugruppen wird oftmals durch die Form und das Aussehen der Isolierstoffkörper der eingesetzten Leiteranschlusstechnik bestimmt.
Um individuelle auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Produkte umsetzen zu können, muss die Anschlusstechnik in das Kunststoffgehäuse der entsprechenden Baugruppe integriert werden. Mit dieser integrierten Anschlusstechnik wird das Design vom Gehäuse der Baugruppe bestimmt.
Die neu entwickelte integrierte Anschlusstechnik ist in der weitverbreiteten Schraub- und der zeitsparenden Push-In-Technik verfügbar. Die schnelle und sichere Kontaktierung zur Leiterplatte erfolgt durch einfaches Aufschieben der Kontakte. Diese lötfreie Leiterplattenkontaktierung erlaubt den Verzicht auf das kostenaufwändige und fehleranfällige manuelle Löten bzw. einen teuren Lötroboter.
Die integrierte Anschlusstechnik erfüllt drei Funktionen:

  • Leiteranschluss für starre und flexible Adern
  • Lötfreie Leiterplattenkontaktierung
  • Wahlweise Anschlusspunkt für einen Querbrückungskamm

All diese Funktionen sind auf ein einzelnes durchgängiges Metallteil konzentriert, hieraus resultieren wesentliche Vorteile bei den Übergangswiderständen und der mechanischen Zuverlässigkeit. Mit dieser hochfunktionalen und platzsparenden Kontakttechnik steht eine Standardlösung für verschiedenste Baugruppen und Gehäuseformen zur Verfügung. Komplette Interfacesysteme mit integrierter Anschlusstechnik sind verfügbar. Zur Auswahl stehen die Baugruppen INS250, INS260 und INM260 in den Baubreiten 6,2mm und 17,5mm, mit 5-12 Polen integrierter Anschlusstechnik. Diese Interfacesysteme bestechen durch kompakte Bauformen im Zusammenspiel mit modernem, funktionalem Design.
Auf Wunsch sind auch individuelle Lösungen der integrierten Anschlusstechnik sowie die Interfacetechnik, wie z.B. Kontaktierungstechnologien oder bestimmte elektrische Anforderungen, möglich. Das große Leistungsspektrum im Verbund mit der kostensparenden lötfreien Leiterplattenkontaktierung erlaubt effizientere sowie optisch und funktional ansprechendere Lösungen als sie mit üblichen Leiteranschlusstechniken möglich sind. Die integrierte Anschlusstechnik ist deshalb eine große Bereicherung für den Produktentwickler genauso wie für den Anwender.


zurück